Die "Kunst" des Aussitzens

Der Fluch von Listenplätzen und Direktmandaten

Welchen Textabschnitt/welche Seite suchen Sie?

Wohl kaum eine andere politische Arbeitsweise hat in den vergangenen 40 Jahren die gesellschaftliche Entwicklung in diesem Land so geprägt wie die des Aussitzens von Kohl und Merkel. Für die Einen ist dabei ein von weiten Teilen der Bevölkerung nahezu unbemerkter, riesiger wirtschaftlicher Vorteil entstanden, für die Anderen ein ungeheurer Verlust von sozialen Werten ohne Ende. Bis hin zur verfassungswidrig hergestellten, künstlich erzeugten Altersarmut von Teilen der deutschen Gesellschaft. Um was geht es dem Verfasser mit dieser Aussage? Und was meint er mit dem Begriff des "Aussitzens". Schauen wir uns zunächst mal an, wie Wikipedia diesen Begriff beschreibt.

Der Verfasser hat sich intensiv mit der Frage beschäftigt, welche Möglichkeiten die von den auf dieser Website beschriebenen Problemen Betroffenen denn wirklich haben, um an ihrer persönlichen Situation überhaupt etwas ändern zu können. Wie lässt sich die Erhebung von Abgaben aller Art in den Bereich des Einkommens hinein, der eigentlich der Bildung einer Altersvorsorge dienen sollte, wirkungsvoll verhindern?

​Kernstück dieser Überlegungen, ausgelöst durch das Thema Bildung einer Altersvorsorge bei Gewerbetreibenden und Selbständigen, war die Herstellung eines Berechnungsmoduls, das diesem Personenkreis relativ leicht einen Überblick über ihre finanzlelle Situation verschafft. Und damit natürlich auch, ob ein Einspruch sinnvoll und lohnend sein kann, oder eben nicht.

Wie sieht das jetzt im Alltag aus? Wie lassen sich die unterschiedlichen Fälligkeiten einfach unter einen Hut bringen? Beiträge zur IHk und den Handwerkskammern werden zum 01.01. eines jeden Kalenderjahres fällig. Folglich empfiehlt sich hier ein Einspruch/Widerspruch schon im Dezember des Vorjahres bei gleichzeitigem Hinweis auf die Gültigkeitsdauer bis längestens zum endgütltigen Vorliegen aller Abgabenbescheide des betreffenden Kalenderjahres.

Steuern dagegen werden nach Erlass der Steuerbescheide und dem Ablauf der Einspruchsfrist fällig, ebenso die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung. Was die Dauer des gesamten Einspruchverfahrens für alle in einem einzigen Kalenderjahr fälligen Abgaben ganz schön in die Länge ziehen kann.

GET UPDATED

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-googleplus